gesunde pilze

gesunde pilze

Mit Phase 1, dem Fermentationsprozess, beginnt die Substratherstellung. Ziel ist, einen selektiven Nährboden herzustellen, in dem die richtigen Nährstoffe vorhanden sind. Gleichermaßen wichtig ist, dafür zu sorgen, dass andere, konkurrierende Organismen keine idealen Nährstoffe und Bedingungen vorfinden.

Nachdem alle Rohstoffe gemischt sind und eine Basismischung entstanden ist, beginnt der Prozess. In diesem Gemisch sind viele Kohlenhydrate (Zucker) vorhanden. Ein Teil dieser Kohlenhydrate wird von vielen Organismen leicht aufgenommen, z. B. von verschiedenen Schimmelarten. Der Champignon hingegen lebt sehr gut von schwer aufzunehmenden Kohlenhydraten. Deshalb ist es wichtig, die leicht verwertbaren Kohlenhydrate „wegzukompostieren“, um das „selektive“ Substrat herzustellen. Hierfür sind Bakterien nötig, die mit den Rohstoffen in die Mischung gelangen. Sie verbrauchen diese leicht verwertbaren Kohlenhydrate. Durch die dabei freigesetzte Energie erfolgt dieser Prozess in einem Temperaturbereich von etwa 80 °C. Diese Temperatur wird ohne Erwärmung von außen allein durch die Bakterien verursacht. Diese Organismen brauchen für das „Wegkompostieren“ der leicht aufnehmbaren Kohlenhydrate eine Zufuhr von Sauerstoff. Daher wird der Prozess belüftet.

Die Phase 1-Substratzubereitung findet als computergesteuerter Prozess in einem Kompostierungsbunker oder in einer Substrathalle statt. Solche Bunker sind geschlossene Räume aus Beton mit einem Belüftungssystem, die – z.B. an unserem Standort in Tietzow – 700 t Substrat fassen. Der gesamte Prozess dauert 8 bis 10 Tage.